Skip to main content

Barrierefreiheit

Hindernisse lassen sich oft aus dem Weg räumen.

Mit zunehmendem Alter wird der Alltag oft beschwerlicher. Die Treppe wird zur Schwierigkeit, und schon eine kleine Erhebung im Boden wird zur Stolperfalle und nimmt die Sicherheit. Es lohnt sich daher, schon im frühen Alter sein Zuhause so umzubauen, dass man dort barrierefrei wohnen kann. Ebenso interessant wie wichtig ist es, die Barrierefreiheit auch im eigenen Garten herzustellen.

Ein bedeutender Aspekt ist die Sicherheit der Laufwege. Sie sollten ausreichend breit sein, sodass zwei Personen nebeneinander gehen und sich stützen können. Die Oberfläche des Wegs sollte möglichst rutschfest sein. Eine eingebaute Freiflächenheizung kann sich im Winter bei Bedarf einschalten und den Weg eis- und schneefrei halten.

Kleinere Höhenunterschiede, die bisher mit einer Treppe überwunden wurden, können möglicherweise mit Rampen überbrückt werden.

Die richtige Beleuchtung sorgt dafür, dass der Weg auch im Dunklen sicher begehbar ist. Das ist insbesondere in der dunklen Jahreszeit von Vorteil.

Rasenflächen sollten komplett ebenerdig eingefasst sein, um Stolperfallen zu vermeiden und das Mähen nicht zu aufwendig zu gestalten. Der Einsatz eines Mähroboters kann sich als hilfreich erweisen.

Und nicht zuletzt sollten die Pflanzungen pflegereduziert sein und Hochbeete Verwendung finden, die Rücken und Gelenke schonen und sogar im Sitzen bearbeitet werden können.

 

Ihre Ansprechpartner

Wir beraten Sie gern.

Reimund Klute

Ausbildung:
Dipl.-Ing. Landespflege

E-Mail schreiben

Reimund
Klute

Bauleitung Gartenbereiche

Ausbildung:
B. Eng. Landschaftsbau und Grünflächenmanagement

E-Mail schreiben

Annika
Knierim

Bauleitung Gartenbereiche

Beratung

Wir helfen gern.

…und sind für Sie und Ihr Anliegen
da. Zögern Sie nicht, uns
zu kontaktieren.

Zur Anfrage

Newsfeed

Allerlei Aktuelles.

…von Wettbewerben, Veranstaltungen
und aus dem Betriebsleben. Schauen
Sie rein.

Zum Newsfeed

Pflegereduzierte

Pflanzung.

Wir müssen das Grün nicht aus unseren
Gärten verbannen. Den Pflegeaufwand
zu reduzieren reicht aus.

Zur pflegereduzierten Pflanzung